Produkte

Multizylinder Typ M 63

Multizylinder Typ M 63

Funktionsweise

Über den Druckanschluß im Enddeckel wird Druckluft in die Kammer zwischen Enddeckel und dem letzten Kolben gebracht. Über die Luftkanäle in den Kolbenstangen der Anbauzellen wirkt der gleiche Druck in den Kammern zwischen den Zylinderböden und den Kolben aller anderen Zellen. Die Räume der Anbauzellen zwischen Kolben und Zylinderboden werden über Bohrungen in die Umgebung entlüftet. Der Raum zwischen dem Kolben und dem Zylinderboden der Grundzelle wird über einen zweiten Druckanschluß entlüftet. Die Kraft am Ende der Kolbenstange ergibt sich somit aus der Kolbenkraft der Bodenzelle und der Summe der Kolbenkräfte der Anbauzellen. Die Grundausführung der HG - Multizylinder, wie hier beschrieben, ist als Druckzylinder ausgelegt. Die Rückzugskraft, die beim Einfahren der Kolbenstange zur Verfügung steht, ergibt sich aus der Kolbenfläche auf der Kolbenstangenseite der Grundzelle und dem darauf wirkenden Druck. Werden mehr als 5 Anbauzellen benötigt, empfehlen wir den Einsatz einer zweiten Grundzelle, da dann die Reibungsverluste an den Dichtungen sehr groß werden und beim Rückzug nur ein Bruchteil der Druckkraft zur Verfügung steht.

Optionen:

  • Sondergrößen und Hübe
  • 2. Grundzelle
  • Stangenführung
  • Durchgehende Kolbenstange
  • Sonderkolbenstange
  • Anbauzellen mit gefangener Abluft
  • Verdrehgesicherte Kolbenstange
  • Schaltstange mit Nocken  
  • Positionsabfrage über Magnetschalter

Kolbenstange:
20 mm
Kolben:
63 mm
Hub: 5 mm
o
Hub: 12 mm
o
Hub: 20 mm
o
Hub: 30 mm
o
Hub: 40 mm
x
Hub: 50 mm
o
Hub: 60 mm
x
Hub: 70 mm
x
Hub: 80 mm
x
o Standardhublänge
x Sonderhublänge


Maßblätter/Konstruktionsdateien:

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Details anzeigen